Haft für libyschen Vergewaltiger

Ein Libyer ist in Chemnitz zu drei Jahren Haft wegen Vergewaltigung verurteilt worden. Der 24jährige hatte im Juli vergangenen Jahres in Freiberg eine damals 61jährige Frau vergewaltigt.

Vor Gericht behauptete der sogenannte Flüchtling Ayoub L. aus Tripolis, die Frau habe Sex mit ihm haben wollen. Sie hätte ihm auf einer Parkbank die Hand auf den Schenkel gelegt.

Die Frau sah das anders: „Er hat mich im Nacken gepackt und ins Gebüsch gezogen. Er drückte mich mit seinem ganzen Gewicht zu Boden. Dann zog er mir die Hose aus und vergewaltigte mich. Er tat mir weh und sagte die ganze Zeit „I love you“. Ich habe mich nicht gewehrt, weil ich Angst hatte, dass er mich würgt.“

Durch DNA-Spuren und weil das Opfer Ayoub L. auf Fotos wiedererkannte, konnte der Vergewaltiger bereits am nächsten Tag verhaftet werden. Er war im Herbst 2015 von Italien nach Deutschland gekommen und der Polizei bereits bekannt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

http://www.express.co.uk/news/world/750703/refugee-rape-Germany-Libya-Saxony-court-crime

http://www.freiepresse.de/LOKALES/MITTELSACHSEN/FREIBERG/Amtsgericht-Chemnitz-verurteilt-Fluechtling-artikel9801100.php

Symbolfoto: Pixabay/CC0 Public Domain

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.