BAMF: Ausweispapiere sind geduldig

Neues zum Thema Totalversagen und Kontrollverlust. Die „Welt“ hat herausgefunden, dass das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) bis heute nicht festhält, wie viele Asylbewerber ohne Ausweisdokumente nach Deutschland kommen. „Wie viele Asylsuchende keine Dokumente vorlegen können, wird vom Bundesamt statistisch nicht erfasst“, teilte eine Sprecherin mit.

Im letzten Jahr hatte die völlig überforderte Behörde geschätzt, dass lediglich etwa 40 Prozent der Menschen, die Asyl beantragen, ein Identifikationsdokument präsentieren.

Das bedeutet natürlich, dass rund 60 Prozent der Asylsuchenden ohne Papiere ins Land kommen.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article160902357/Wie-viele-Fluechtlinge-kommen-ohne-Papiere-Das-BAMF-weiss-es-nicht.html

Es laufen also ungefähr 700.000 Menschen hier in Deutschland herum, von denen keiner weiß, wer sie sind, woher sie kommen und vor allen Dingen: Was sie hier eigentlich wollen.

Natürlich gehen wir davon aus, dass die meisten von ihnen in friedlicher Absicht gekommen sind, aber wenn auch nur 1 Prozent, also 7000 Menschen von außerhalb böse Absichten haben, dann Gnade uns Gott!

Symbolfoto: Pixabay/ CC0 Public Domain

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...