Europa: Freie Fahrt für freie Bürger – das gilt natürlich auch für verurteilte Mörder!

Von Marilla Slominski

Ein Afghane, der in Holland wegen Mordes verurteilt wurde, ist ohne jede Kontrolle nach Großbritannien eingereist und ist dort auf zwei Polizisten mit einem Hammer losgegangen. Bei dem Angriff erlitten die beiden Beamten schwere Kopfverletzungen. Der Vorfall ereignete sich im Januar vergangenen Jahres, jetzt wurde der Mann erneut schuldig gesprochen. Bereits einige Tage vor der Hammer-Attacke hatte er einen Angestellten auf dem Flughafen Gatwick angegriffen, war aber von den Behörden wieder auf freien Fuß gesetzt worden.

Der 34jährige Jamshid Piruz war bereits in Holland zu zwölf Jahren Gefängnis verurteilt worden, nachdem er seiner chinesischen Vermieterin in Almere nahe Amsterdam eiskalt den Kopf abgeschnitten hatte. Zuvor hatte er sich Enthauptungsvideos der Taliban angeguckt. Nachdem er in den Niederlanden sieben Jahre abgesessen hatte, ließ man ihn 2014 frei. Mit seiner permanenten Aufenthaltsgenehmigung war es ihm möglich, sich innerhalb der EU frei zu bewegen.

Die Empörung über Fälle wie diesen ist groß – auch das ein Grund für viele Briten, sich mit dem Brexit von den bestehenden EU-Regelungen zu befreien.

Symbolfoto: Pixabay/ CC0 Public Domain

http://www.dailymail.co.uk/news/article-4089016/Why-wasn-t-foreign-killer-turned-away-UK-border-Afghan-beheaded-Dutch-woman-allowed-Britain-assaulted-Gatwick-staff-member-two-police-hammer.html#ixzz4Uqz8udVC

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...