Ausgerechnet „Islam-Merkel“ erhält einen Preis für „christliche Verantwortung“

Von Johannes Normann

http://www.tagblatt.de/Nachrichten/Eugen-Bolz-Preis-fuer-Angela-Merkel-315946.html

Das SED-System nannte man den „realexistierenden Sozialismus“, beim jetzigen WSD-System muss man dann wohl vom „realexistierenden Irrsinn“ sprechen.

Ausgerechnet Merkel, die mit ihrer vollkommen verantwortungslosen und illegalen Grenzöffnung dem gewalttätigen und eroberungswütigen Islam Deutschland zur Beute gemacht hat, wird für ihre „christliche Verantwortung“ mit einem noch dazu nach einem NS-Widerstandskämpfer benannten Preis, feierlich ausgezeichnet.

Eugen Bolz, dessen Namen der Preis trägt:  „Bei offensichtlichem und dauerndem Missbrauch der Staatsgewalt besteht ein Notwehrrecht des Volkes.“ (s. Wiki). Würde er heute noch leben, würde er analog „Deutschland über Alles“ auch bei „Deutschland für Alle“ seine Stimme erheben und Widerstand leisten.

Wie schon bei den letzten zwei Diktaturen in Deutschland sind die christlichen Kirchenführer nicht auf der Seite der Freiheitskämpfer, sondern helfen den Machthabern, das Volk zu knechten.

Bei der Preisverleihung am 1. Februar wird sogar der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz (Erzbischof Reinhard Marx) die Laudatio halten.

Die christlichen Kirchen sollten sich lieber mal um die wenigen echten Flüchtlinge, die nach Deutschland kamen, meist Christen und/oder Apostaten (wer den Islam verlässt, ist bekanntlich gemäß Koran mit den Tod zu bestrafen),  kümmern.

In den „Flüchtlingsheimen“ geht das Leiden der echten Flüchtlinge (u.a. Homosexuelle) weiter. Auch vom  „Sicherheitspersonal“ erhalten sie oft keine Hilfe. Da dies mehrheitlich ja auch Moslems sind, helfen sie oft sogar noch ihren „Glaubensbrüdern und -schwestern.

Echte christliche Mitbürger haben oft verletzte und geschundene Flüchtlinge aus den „islamischen Flüchtlingsheimen“ befreit und mit eigenen Kosten/Aufwand dafür gesorgt, dass diese sicher anderweitig untergebracht werden können.

Auch in dieser christlichen Zeitung https://www.kirche-und-leben.de/artikel/angela-merkel-erhaelt-preis-fuer-christliche-verantwortung/ kann man, genau wie in den Massenmedien keinerlei Kritik an der lächerlichen Preisverleihung erkennen.

Natürlich gibt es bei Pfarrern Ausnahmen. Zur Zeit des Dritten Reiches wurde unser („Rebellendorf“ Mömbris in der Mitte des historischen Freigerichts) Pfarrer von den Machthabern für mehre Monate ins Gefängnis und unser Kaplan sogar für 4 1/2 Jahre ins Konzentrationslager Dachau wegen „Kirchenprotesten“ gesteckt.

Jetzt wo im Vergleich zu den früheren Diktaturen Proteste noch relativ gefahrlos möglich sind, hört und sieht man leider von der Kirche wenig. Als lobenswerte Ausnahme kann hier der freikirchliche Pastor Jakob Tscharnke genannt werden. Nehmt Euch die 2 Minuten für seine Worte über Merkel wegen des „Weihnachtsattentats“.

https://www.youtube.com/watch?v=NvULYb1hy9I

Foto: PROEuropean People’s Party/ Flickr/ https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.