Abschied von Gehirnwäsche, Exzeß und Barberei

Von Wolfgang Prabel

Stefanie Bolzen hatte am 30.12.2016 in der WELT unter der Headline „Die Deutschen neigen zur Gehirnwäsche“ über ein am 24. März 1990 organisiertes Geheimtreffen der Premierministerin ihrer Majestät auf dem Landsitz Chequers berichtet.

Margaret Thatcher hatte ausgewählte Historiker zu einem „Seminar über Deutschland“ eingeladen. Anlaß war die bevorstehende Wiedervereinigung Deutschlands. Zugegen waren Hugh Trevor-Roper, Norman Stone, Fritz Stern, Gordon A. Craig, George Urban und Timothy Garton Ash. Außerdem Thatchers Privatsekretär Powell sowie Außenminister Hurd.

Eine streng geheime sechsseitige Zusammenfassung dieses Seminars ist kürzlich nach Ablauf der Sperrfrist vom britischen Nationalarchiv freigegeben worden.

Die Eingangsfrage der Einladung lautete: „Kann man den Deutschen in einem wiedervereinigten Deutschland trauen?“ Eine Fragestellung aus der Diskussion lautete: „Es muss immer noch gefragt werden, wie eine kulturelle und kultivierte Nation sich zu einer Gehirnwäsche bis hin zur Barbarei hinreißen lassen konnte. Wenn es einmal passiert ist, kann es dann nicht noch einmal passieren?“. Insbesondere wurde den Germans auch „die Fähigkeit zum Exzeß“ bescheinigt.

Die Zusammenfassung des Seminars liest sich pessimistisch. „Selbst die Optimisten unter uns verspürten ein Unbehagen. Nicht in Bezug auf die Gegenwart oder die nahe Zukunft. Aber in Bezug auf das, was weiter weg liegt und das wir jetzt noch nicht sehen können.“ Die britischen Historiker ahnten offensichtlich die verbohrte und verquaste protestantische Pfarrerstochter Dr. Merkel am Horizont.

Nun sind 25 Jahre verflossen und die Fachleute ihrer Majestät haben mit den geäußerten Befürchtungen Recht behalten. In Merkeldeutschland herrscht ein Klima der Verfolgung Andersdenkender. Die Zensur des Internets, faktische Berufsverbote, kleinliche Gesinnungsschnüffelei und Fake-News durch die zwangsfinanzierten Staatsmedien sind an der Tagesordnung. Alles das, was man in Britannien, aber auch im aufgeklärten Teil Deutschlands geläufig als „Gehirnwäsche“ bezeichnet.

Die von den Briten vorausgesagte Fähigkeit zum Exzess zeigt sich insbesondere bei der sogenannten „Energiewende“. Kein großes Land der Welt hat die Energieversorgung für den kleinen Mann so verteuert wie Deutschland. Keine bedeutende Volkswirtschaft wird so exzessiv mit Photovoltaikanlagen und Windrädern gezwiebelt. In keinem anderen Land wird die Klimapropaganda mit so schrankenlosem Eifer ohne die Spur eines wissenschaftlichen Beweises, ohne Rücksicht auf ökonomische Verluste und soziale Härten betrieben. Derselbe blinde und rational nicht nachvollziehbare Eifer, mit dem früher Juden vertilgt wurden, hat überlebt und sich ein neues Schlachtfeld geschaffen: die Verteufelung der Kohle. Ohne eine irrationale Projektionsfläche des Hasses können deutsche Intellektuelle, Pfarrer, Künstler und sozialistische Politiker nicht existieren. Die Angriffsziele ändern sich, die Vehemenz des Kampfes als solche bleibt.

Und die Barbarei rückt auch immer näher. Millionen von Ausländern aus robusten Hirtengesellschaften fallen in Deutschland ein und verändern die Kultur von uns ehemaligen Ackerbauern in rasanter Geschwindigkeit. Kein Straßenfest mehr ohne Betonelemente am Straßenrand und Hundertschaften von Polizei. Das Vereinigte Königreich hat mit dem Brexit die Notbremse gezogen und verabschiedet sich von der deutschen Gehirnwäsche, dem deutschen Exzess und der in Deutschland einreißenden Barberei.

Die Einwohner des Vereinigten Königreichs haben die Exzesse Merkeldeuschlands abgewählt und die liberalkonservativen Wähler Deutschlands beginnen auch zu streiken. AfD und CSU haben bereits jeden vierten deutschen Wähler hinter sich. Die durchgedrehte Dr. Merkel muß weg und Deutschland muß anschließend normalisiert werden. Die privatisierte Internetzensur muß aufhören, die Energieerzeugung sollte wieder ökonomischen und sozialen Zielen folgen und die Einwanderung muß geregelt werden. Es sollte eine Überprüfung des Lebenslaufes von Zuwanderern eingeführt werden, deutsche Politiker sollten zukünftig ein paar Jahre Berufsleben außerhalb der Partei- und Medienapparate aufweisen können.

Der verwunderte Wähler fragt sich im Stillen: Worauf hat Merkel eigentlich promoviert ? Horrorwissenschaften? Politische Ökonomie des Sozialismus? Terrorkunde? Praktisch anwendbare Physík kann es nicht gewesen sein, denn davon hat sie keine Ahnung. Die gesetzlich geforderten und vollkommen unwissenschaftlichen Wärmeschutznachweise für Gebäude beweisen das.

Symbolfoto: Pixabay/ CC0 Public Domain

http://www.prabelsblog.de/2017/01/abschied-von-gehirnwaesche-exzess-und-barberei/

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.