Wegen Wahlkampfs: CDU entdeckt die „innere Sicherheit“

Foto: Peter Altmaier (über dts Nachrichtenagentur)
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Was für eine Verhöhnung der Opfer vom Breitscheidplatz. Jetzt, wo alles zu spät ist, die Islam-Terroristen sich längst im Land breit gemacht haben und „munter“ weiter Anschläge planen, entdeckt die CDU plötzlich die „innere Sicherheit“. Die dts-Nachrichtenagentur vermeldet:

Innere Sicherheit wird nach den Worten von Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) im Bundestagswahlkampf für die Union ein zentrales Thema sein. „Sicherheit und die Bekämpfung von illegaler Migration werden selbstverständlich eine wichtige Rolle im Wahlkampf spielen“, sagte Altmaier der „Saarbrücker Zeitung“ (Donnerstag). Gleichzeitig werde die Union ihr Augenmerk auf die Zukunft junger Familien lenken: „Wir wollen ihnen zum Beispiel die Vermögens- und Eigentumsbildung erleichtern.“

Seit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) verkündet habe, erneut zu kandidieren, „ist die Zustimmung für die Union deutlich gestiegen“, betonte Altmaier. Mit Blick auf eine mögliche Einflussnahme von außen auf den Wahlkampf sagte der CDU-Politiker: „Wir dürfen uns von den neuen Medien nicht den Schneid abkaufen lassen. Auch nicht von einigen Kriminellen, die das Internet für ihre Zwecke missbrauchen.“

Man achte dabei genau auf die Formulierung: „innere Sicherheit wird IM BUNDESTAGSWAHLKAMPF ein zentrales Thema sein“. Warum ist das kein zentrales Thema der Regierung? Genau, weil es der CDU unter Angela Merkel nur darum geht, mit diesem überlebenswichtigen Thema auf Stimmenfang zu gehen, um dann nach der Wahl so weitermachen können wie bisher.

Hoffentlich durchschaut das Stimmvieh dieses Täuschungsmanöver!

Foto: Peter Altmaier (über dts Nachrichtenagentur)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...