Islamterror macht sich auch in China breit!

Auch China bleibt vor dem Islamterror nicht verschont. In der Region Xinjiang explodierte auf einer Feier der Kommunistischen Partei eine Autobombe. Ein Mensch wurde getötet, drei weitere verletzt. Die vier Angreifer sollen muslimische Uiguren sein, die in der Region im Westen Chinas beheimatet sind. Sie sollen Verbindungen zum internationalen islamischen Terror haben. Die vier Angreifer wurden laut offiziellen Angaben von der Polizei wenig später erschossen.

Es ist nicht der erste islamische Anschlag in China. Im November 2015 wurden 18 Mitglieder einer Terrorgruppe von der Polizei getötet, nachdem sie zwei Monate zuvor ein Kohlenbergwerk in Aksu angegriffen hatten. Dabei starben 16 Menschen.

Im März 2014 wurden 31 Menschen bei einer Messerattacke auf dem Bahnhof von Kunming erstochen, zwei Monate wurden 39 Menschen bei einem islamischen Terroranschlag auf einen Markt in Urumqui ermordet.

Symbolfoto: Pixabay/CC0 Public Domain

http://www.bangkokpost.com/news/asia/1170217/china-police-kill-four-after-uighur-attack

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...