Nach judenfeindlicher UN-Resolution: Israel kappt diplomatische Beziehungen

Foto: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Benjamin_Netanyahu_2012.jpg

Israel hat die einzig richtigen Konsequenzen nach der judenfeindlichen UN-Resolution gezogen und zu einigen islamisierten Ländern die diplomatischen Beziehungen gekappt. Die „Zeit“ vermeldet:

In der Empörung über die UN-Resolution gegen ihre Siedlungspolitik hat die israelische Regierung die diplomatischen Beziehungen zu zwölf Staaten – allesamt Mitglieder des UN-Sicherheitsrats – gekappt. Dies berichten eine Reihe von israelischen Medien sowie der US-Sender CNN unter Berufung auf Regierungskreise in Jerusalem. Demnach will Ministerpräsident Benjamin Netanjahu in seiner zweiten Funktion als Außenminister die Amtskollegen dieser Länder nicht mehr treffen. Zudem sollen die Botschafter dieser Länder nicht mehr im israelischen Außenministerium empfangen werden…

http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-12/israel-westjordanland-botschafter-vereinte-nationen-donald-trump

Genau so geht das. Leider ist Deutschland nicht dabei. Aber es wird Zeit, dass diesem Club der islamischen Terrormilizen endlich mal jemand die Stirn bietet!

Foto: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Benjamin_Netanyahu_2012.jpg