Syrien: Syrischer UN-Botschafter veröffentlicht Namen von westlichen Geheimdienstmitarbeitern, die in Ost-Aleppo festsitzen sollen

Von Konjunktion

Wieder einmal finden wir in unserer Hochleistungspresse so gut wie keinerlei Informationen zur Rede des syrischen UN-Botschafters, Dr. Bashar al-Ja’afari, der eine Liste von Geheimdienstlern präsentierte, die in Ost-Aleppo kurz vor der Verhaftung durch die syrische Armee stehen sollen. Sucht man entsprechende, weitergehende Informationen, muss man einmal mehr russische (RT) oder alternative Medien aufsuchen.

Die letzten Wochen kurz vor dem Fall Aleppos waren gekennzeichnet durch ein fast hysterisches Auftreten der Medien und Politdarsteller. Es ging den USA und anderen westlichen Staaten nicht darum, die von ihnen vor über fünf Jahren ausgelöste „humanitäre Krise“ zu lösen oder die angeblichen „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ der syrischen Regierung zu verhindern. Ihnen waren auch die Zivilisten gleichgültig, die als Schutzschild den vom Westen unterstützten Terroristen dienten, es ging allein darum, dass die Wahrheit einer Unterstützung der Terroristen durch Geheimdienstler aus dem Westen bzw. Golfsstaaten/Allierten nicht ans Tageslicht kommen darf.

Man wollte verhindern, dass die eigenen Geheimdienstleute, die in Ost-Aleppo festsitzen, von syrischen Kräften festgenommen werden können und dass dann auch für den letzten noch Unbescholtenen offensichtlich wird, dass der Westen, dass die USA und deren Allierte gemeinsame Sache mit den Terroristen machen und dass sie letztlich mit diesen gleichzusetzen sind. Und dass irgendjemand diese Tatsache mit Beweisen unterlegt offen ausspricht.

So zumindestens sieht es Dr. Bashar al-Ja’afari, der aber jetzt genau dieses „Aussprechen“ vor der UN am Montag getan hat. In einer kurzen Rede vor Reportern bei der UNveröffentlichte er eine Liste von angeblichen Geheimdienstmitarbeitern, die in Ost-Aleppo eingeschlossen sind und damit kurz vor der Verhaftung durch syrische Kräfte stehen. Er sagte, dass es für ihn klar sei, dass diese Geheimdienstler mit den Terrorgruppen zusammenarbeiten und jetzt versuchen aus Ost-Aleppo zu fliehen. Die von ihm veröffentlichte Liste umfasste sowohl die Namen als auch die Nationalitäten der Geheimdienstmitarbeiter:

  • Mu’tazz Oghlikaan-Oghlu (Türkei)
  • David Scott Winner (USA)
  • David Shlomo Aram (Israel)
  • Muhammad Shaykh Al-Islaami Al-Tameemi (Katar)
  • Muhammad Ahmad Al-Sibyaan (Saudi-Arabien)
  • ‘Abdul-Mun’im Fahd Al-Hurayj (Saudi-Arabien)
  • Ahmad bin Nawfal Al-Durayj (Saudi-Arabien)
  • Muhammad Hassan Al-Subay’iy (Saudi)
  • Qaasim Sa’ad Al-Shammari (Saudi-Arabien)
  • Ayman Qaasim Al-Tha’aalibi (Saudi-Arabien)
  • Ahmad Al-Tayaraawi (Jordanien)
  • Muhammad Al-Shaafi’iy Al-Idreesi (Marokko)

Deshalb haben Sie diesen hysterischen Zug in diesem Rat [gemeint ist die UN] in den letzten drei Tage gesehen. Weil der Hauptzweck der ist, wie man diese Terroristen, Ausländer, Geheimdienstoffiziere, die aus den gleichen Ländern stammen die für die Annahme der Resolution waren, aus Aleppo herausbekommt. – Dr. Bashar al-Ja’afari

(This is why you saw this hysterical move in this council for the last three days,” Ja’afari said. “Because the main purpose is how to rescue these terrorists, foreigners, intelligence officers, from the same countries who pushed for the adoption of the resolution, out of Aleppo. – Dr. Bashar al-Ja’afari)

Er führte weiter aus, dass die Intention Damaskus diejenige sei, diese Geheimdienstler festzunehmen und sie der Welt zu präsentieren. Laut Ziad Fadel von der Website Syrian Perspective sind die genannten Namen nur die Spitze des Eisbergs und seine Quellen sagten ihm, dass es weitere US-Amerikaner (mehr als 10), zwei weitere Briten, einen weiteren Franzosen bzw. Marokkaner gibt, die in Ost-Aleppo festsitzen.

Ob Syrien die Chance bekommt diese Geheimdienstmitarbeiter wirklich festsetzen zu können, wird sich in wenigen Tagen zeigen. Oder ob es sich nur um klassische Fehlinformationen Damaskus handelt. Und auch was unsere Hochleistungspresse bei einer dann stattfindenden Präsentation der Namen und Gesichter daraus machen wird. Ich gehe davon aus, dass wir dann so gut wie keinerlei Informationen dazu finden werden. Passt es doch nicht ins Narrativ des „gerechten Kampfes der moderaten Rebellen gegen das syrische Regime“.

Quellen:
Syria Ambassador Reveals Names Of Alleged Western/Saudi/GCC Intelligence Agents Trapped In East Aleppo
Syrischer UN-Botschafter nennt vor Sicherheitsrat Namen der NATO-Offiziere und Agenten in Ostaleppo
DR. JA’AFARI AT UN BLOWS LID OFF FOREIGNERS IN ALEPPO TO BE CAPTURED AND DISPLAYED FOR ALL TO SEE! FAREWELL TO ANDREIJ KARLOV, MURDERED IN ANKARA BY ERDOGHANI POLICEMAN

Foto: Sceenshot/Video

http://www.konjunktion.info/2016/12/syrien-syrischer-un-botschafter-veroeffentlicht-namen-von-westlichen-geheimdienstmitarbeitern-die-in-ost-aleppo-festsitzen-sollen/