Nachrichten aus dem Land der Schildbürger

Über Italien lacht die Sonne;

Über Deutschland  lacht die ganze Welt.

Die Berechtigung dieses Produkts der Volkslyrik ist soeben wieder durch ein Beispiel für das völlige Versagen des für Asyl und Zuwanderung zuständigen Verwaltungsapparats der BRD unter Beweis gestellt worden:

Laut Aussagen der zuständigen Behörde, deren Inhalt inzwischen nicht einmal mehr von den Grünen in Abrede gestellt wird, befinden sich auf dem Gebiet der BRD derzeit rund 550.000 „Asylsuchende“, deren Asylbegehren rechtskräftig abgelehnt wurde und deren Abschiebung, gemäß der einschlägigen Gesetzgebung, eigentlich schon lange hätte erfolgen müssen.

Angesichts des wachsenden Drucks aus der (langsam aus einem politikinduzierten Hypnoseschlaf erwachenden) Bevölkerung, entschloss sich die Bundesregierung Anfang Dezember (ungeachtet des Gezeters der Grünen und – vermutlich – mit nur widerwilliger Billigung seitens der Bundeskanzlerin) ein Zeichen zu setzen und 50 abgelehnte Asylbewerber aus Afghanistan in ihre Heimat zurück zu führen. (in Worten: Fünfzig – sprich: 0,009% der o. g. Gesamtzahl von eigentlich Rückzuführenden aus einer Vielzahl von Herkunftsländern).

In dem für diese Mammutaktion bereitgestellten Flugzeug saßen dann (und reisten effektiv aus) im Endeffekt 34 Personen – 15 waren zwischen dem Bekanntwerden der geplanten Aktion und dem Abflugstermin „verloren gegangen“, einer war vom Bundesverfassungs-Gericht  „losgesprochen“ worden.

Urteilen Sie selbst, geschätzter Leser, ob die eingangs zitierte Aussage berechtigt ist.

Quo usque tandem

Foto: Metropolico.org/ Flickr/ https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/