Weitere Todesopfer nach Anschlag auf Berliner Weihnachtsmarkt

D750

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Nachdem am Montagabend ein Lkw auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz in Berlin gerast ist, hat sich die Zahl der Todesopfer auf 12 erhöht. Das teilte die Polizei in der Nacht zum Dienstag mit. 48 Menschen lägen mit zum Teil schweren Verletzungen in Krankenhäusern.

Es bestehe der Verdacht, dass der Lkw in Polen von einer Baustelle gestohlen worden sei, so die Beamten. Auf der Ladefläche wurden Stahlträger gefunden. Die polnische Spedition, der der Lkw gehört, hatte seit dem Nachmittag keinen Kontakt mehr zum Fahrer.

Nachdem der Lkw auf den Weihnachtsmarkt gerast war, wurde ein geflüchteter Tatverdächtiger im Tiergarten festgenommen. Laut unbestätigten Berichten soll es sich um einen Mann aus Pakistan oder Afghanistan handeln, der als Flüchtling nach Deutschland eingereist sei. Von der Polizei wurde dies am Abend nicht bestätigt.

Im Fahrerhaus soll ein Beifahrer tot aufgefunden worden sein, womöglich der polnische Fahrer. Der Mann starb den Angaben zufolge durch den Unfall. Sieben Berliner Staatsanwälte hätten die Ermittlungen aufgenommen, hieß es.

Gleichzeitig habe der Generalbundesanwalt ein paralleles Verfahren eröffnet.

Foto: Breitscheidplatz in Berlin am 19.12.2016 (DAVIDS/Boillot, über dts Nachrichtenagentur)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.