Hier sind die Fake News

Erdingers Weissheiten – Das Schlimmste von gestern

Von Max Erdinger

Meldung 1 aus dem FOCUS:

Zitat: >“Kreml weist Verdacht der Einflussnahme im US-Wahlkampf zurück. Russland hat eine Einmischung in den US-Wahlkampf zugunsten des Rechtspopulisten Donald Trump bestritten. Derartige Schlussfolgerungen des US-Geheimdienstes CIA seien „unbegründet, unprofessionell und amateurhaft“, sagte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow am Montag in Moskau. Peskow warf „hochrangigen Vertretern der USA und Großbritanniens“ vor, solche Behauptungen „mit einer überraschenden Regelmäßigkeit“ an Medien weiterzureichen.“< – Zitatende.

http://www.focus.de/politik/ausland/us-wahlen-2016/us-wahlen-im-news-ticker-chef-von-exxonmobil-trump-will-rex-tillerson-zum-aussenminister-machen_id_6327737.html

Meldung 2 von SPIEGEL-Online:

Zitat: >“Nicht nur in den USA, auch in Deutschland wächst die Sorge vor den Konsequenzen von Fake-News: Mehrere Unionspolitiker fordern nun, das Verbreiten von Falschinformationen härter zu bestrafen. (…)  Aus Angst vor Medien-Manipulationen vor der Bundestagswahl fordern Unionspolitiker, entsprechende Falschinformationen strafrechtlich zu ahnden. Desinformationskampagnen würden mit neuen medialen Möglichkeiten offenkundig wiederbelebt, sagte der Chef des Bundestagsinnenausschusses, Ansgar Heveling (CDU), der „Rheinischen Post“. Zwar gebe es im Strafrecht bereits Möglichkeiten, etwa bei Verleumdung. Aber: „Ich halte eine Strafverschärfung für sinnvoll, wenn es hierbei um einen gezielten Kampagnencharakter geht.“< – Zitatende.

Ist das nicht witzig? Kreml-Sprecher Dmitri Peskow wirft hochrangigen Vertretern der USA und Großbritaniens vor, falsche Behauptungen (Fakes) mit einer überraschenden Regelmäßigkeit an Medien (News) weiterzureichen. Was die dann beim Leser abliefern, wäre demzufolge die Zusammensetzung von „Fake“ und „News“ – Fake News! Original produziert vom Politestablishment, verpackt und appetitlich präsentiert von den Mainstreammedien. In Deutschland will man Fake-News nun unter Strafe stellen. Das wäre eigentlich begrüßenswert, wenn man es dabei nicht ausgerechnet den Produzenten von Fake-News überlassen wollte, Nachrichten als Fake-News zu klassifizieren. Ihre eigene News-Produktion werden sie nämlich zuverlässig ausnehmen.

Im Grunde sind es tatsächlich unsere Regierungspolitiker, die dafür gesorgt haben, daß der deutsche Medienmainstream Fake-News am laufenden Band produziert. Ein schönes Beispiel dafür ist ein Foto, das nach dem Anschlag auf Charlie Hebdo in Paris entstanden ist und zigfach in der deutschen Presse abgedruckt wurde. Es zeigte eine riesige Menge protestierender Trauernder, angeführt von der westlichen Politprominenz in der ersten Reihe der Marschierenden. Die Botschaft: Das Volk marschiert einträchtig hinter der Elite her. Es paßt kein Blatt zwischen Elite und Volk. Der Bildausschnitt war aber fakemäßig gewählt. Dasselbe Bild, ungezoomt aus größerer Entfernung geschossen, zeigte, was tatsächlich Sache gewesen ist: Eine Seitenstraße war zum Zwecke der Inszenierung abgeriegelt worden, wurde vorne und hinten von Polizeikräften gegen den Zugang durch Volk gesichert – und die Politprominenz traf sich dort lediglich zu dem Zweck, dieses Fake-Foto zu produzieren und dann verbreiten zu lassen.

Wenn ein Bundesjustizminister Maas die Polizei anweist, bei der statistischen Erfassung von Sexualdelikten auf die Dokumentation der Täterethnie und seiner Herkunft zu verzichten, um später dann zu behaupten, die Kriminalstatistik gebe keinerlei Anhaltspunkte dafür, daß eine bestimmte Gruppe als Täter gehäuft in Erscheinung tritt, dann produziert derselbe Bundesjustizminister, der Fake-News unter Strafe gestellt sehen will, was genau? – Fake-News!

Noch einmal Meldung 2 – Zitat: >“Aus Angst vor Medien-Manipulationen vor der Bundestagswahl fordern Unionspolitiker, entsprechende Falschinformationen strafrechtlich zu ahnden.“< – Zitatende.

Das ist so durchsichtig wie frisch geputzte Fensterscheiben. Unionspolitiker als Produzenten von Fake-News haben keine Angst vor Medienmanipulation. Schließlich haben sie selbst es dabei zu einer gewissen Meisterschaft gebracht und die Medien agieren großteils als ihre willfährigen Büttel. Sie haben Angst vor der Bundestagswahl – völlig zu recht übrigens – und um das nicht öffentlich eingestehen zu müssen, geben sie einstweilen schon einmal bekannt, wem sie ihr zu erwartend desaströses Abschneiden in die Schuhe zu schieben gedenken. Das sollen diejenigen werden, die sich der Hofberichterstattung verweigern. Wenn es nicht Hofberichterstattung ist, was ist es dann? – Fake-News!

Hillary Clinton hatte Pech, daß ihrem Wahlkampfteam die Erfindung des Problems Fake-News viel zu spät eingefallen ist. Es hat ihr nichts mehr genützt. Aber in Deutschland sollten wir aufpassen. Bis zur Bundestagswahl ist es fast noch ein ganzes Jahr hin. Das ist viel Zeit für Merkel und ihre bepfründeten Claqueure – elf (!) Minuten Beifall für die große Vorsitzende beim letzten CDU-Parteitag – , um die Sache mit den Fake-News zur größten Sau aufzublasen, die jemals durchs mediale Dorf getrieben worden ist.

Für die Gegenöffentlichkeit besteht somit mehr denn je die Notwendigkeit, die regierungsamtlich produzierten Fake-News zu identifizieren, zu benennen und der Öffentlicheit bekannt zu machen. Wenn wir  richtig gut sind, schaffen wir es eventuell sogar, dem Wahlvolk die Absicht hinter der geplanten Strafverschärfung für „Fake-News“ deutlich vor Augen zu stellen. Und was gäbe es Schöneres, als am Abend des Wahltages 2017 zufrieden festzustellen, daß sich die Union mit ihrem Hype um die „Fake-News“ ins eigene Knie geschossen hat? – Eben, nichts.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.