So was kommt von sowas!

Flickr.com

Und wieder einmal gilt es, einen Zusammenhang herzuerstellen, um zu begreifen, was hier in Deutschland eigentlich los ist.

In einem Interview mit der „Berliner Morgenpost“ erklärte Ursula von der Leyen im September dieses Jahres, warum es so wichtig ist, Muslime in die Bundeswehr zu schleusen:

Wir haben rund 15 Prozent Beschäftigte mit Migrationshintergrund. Wir haben Soldaten türkischer, afrikanischer oder arabischer Abstammung und sehr viele Russlanddeutsche. Bei Auslandseinsätzen haben wir derzeit etwa 170 Soldaten mit muslimischem Hintergrund. Sie sind unverzichtbar. Mit ihren Sprach- und Kulturkenntnissen erleichtern sie uns den Zugang zur jeweiligen Bevölkerung…

http://www.morgenpost.de/politik/article208256053/Von-der-Leyen-Muslimische-Soldaten-sind-unverzichtbar.html

Jetzt, nicht mal drei Monate später, ernten wir die Früchte dieser verteidigungspolitischen Weitsicht:

Islamisten bewerben sich einem Medienbericht zufolge gezielt bei der Bundeswehr, um dort eine militärische Ausbildung zu erhalten. Der Militärische Abschirmdienst (MAD) habe 20 Islamisten in der Truppe enttarnt und verfolge 60 weitere Verdachtsfälle, berichteten die Zeitungen der Funke Mediengruppe unter Berufung auf den Militärgeheimdienst.

Aus den Rekrutierungsbüros seien „einzelne Anfragen von Bewerbern bekannt, die sich in auffälliger Weise für den Dienst in der Bundeswehr interessieren, einen Verpflichtungswunsch von nur wenigen Monaten äußern und sich ausdrücklich für eine intensive Waffen- und Geräteausbildung interessieren“, teilte der MAD demnach mit…

http://www.n-tv.de/politik/MAD-enttarnt-Islamisten-in-der-Bundeswehr-article19014666.html

Nun wissen wir, dass sich mittlerweile rund 1000 Muslime in der Bundeswehr herumtummeln und an den Waffen ausgebildet werden. Und wir wissen auch, dass nicht alle IS-Terroristen so dämlich sind, bereits in den Rekrutierungsbüros ihre Pläne zu offenbaren.

Auch dass immer wieder Imame dafür verantwortlich sind, wenn sich so genannte „gemäßigte“ Muslime hier radikalisieren ist bekannt. Diesbezüglich sollte man dann auch eine weitere Äußerung der Verteidigungsministerin bewerten:

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen prüft die Einsetzung von Militär-Imamen für die Muslime in der Bundeswehr. „Wir stehen solchen Gedanken offen gegenüber“, sagte sie in einem Interview. „Wir sind im Augenblick dabei zu prüfen, wie groß der Bedarf in der Bundeswehr dafür ist und welche Alternativen zur Auswahl stehen.“ Es sei eine Frage der Logistik, weil die Soldaten muslimischen Glaubens weit verstreut lebten und arbeiteten…

https://www.welt.de/politik/ausland/article148573395/Von-der-Leyen-offen-fuer-Imame-bei-der-Bundeswehr.html

Warum auch sollten die Islamisten nicht die Bundeswehr unterwandern, in anderen Bereichen klappt das ja auch schon prima. Es bleiben aber mit Sicherheit einige Fragen offen. Aber dafür haben wir ja unseren Innenminister:

„Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern“

Erste Anschlagsziele sind auch schon in Sicht, ohne, dass man einen weiten Weg planen müsste:

Was für ein hübscher Termin für die Verteidigungsministerin: Ursula von der Leyen eröffnet die erste Kinderkrippe der Bundeswehr…

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/von-der-leyen-eroeffnet-erste-kinderkrippe-der-bundeswehr-a-968988.html

 

Foto:flickr.com | Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie | license

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.