Wegen 10 Euro Bußgeld – Festnahme in Friedrichshafen

Foto: Festnahme mit Handschellen (über dts Nachrichtenagentur)
Festnahme wegen 10 Euro

Laut Südkurier habe die Bundespolizei Konstanz einen 54-Jährigen an seinem Arbeitsplatz in Friedrichshafen festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig suchte den Mann mit einem Haftbefehl, nachdem er einen Bußgeldbescheid über zehn Euro nicht zahlte. Er sei zu schnell gefahren und hätte die Strafe ignoriert. Zwei zivile Polizisten besuchten den Friedrichshafener daraufhin an seinem Arbeitsplatz, um ihn festzunehmen. Nachdem der Friedrichshafener aber die Strafe sofort bezahlte, konnte er eine Erzwingungshaft von einem Tag vermeiden und wurde wieder entlassen. Toll.

Imad Karim schreibt dazu auf seiner FB-Seite unter Verweis auf eben diese Meldung des Südkuriers: „……tief schlafen! Und ich dachte, der Rechtsstaat würde nicht so funktionieren und seine LAW & ORDER – Aufgabe wegen falsch verstandener Kultursensibilitäten nicht mehr richtig ausüben. Ich hatte mich geirrt und Dir lieber RECHT-Staat, Un-RECHT getan! Hier ist der Beweis:Die Preußen ersuchen Amtshilfe und der Rechtsstaat reagiert sofort, er greift durch und nimmt, sogar mit Hilfe der Bundespolizei diesen Friedrichshafener, ohne Rücksicht auf seine alemannische Herkunft fest. So und nichts anders muss der Staat handeln. Alemannen hin Alemannen her! Ordnung muss sein! Alles ist bestens. Jetzt sollen wir das tun, was wir die ganze Zeit tun und es am besten können, schlafen, …..tief schlafen!“ (RH)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama..

.
Medizinskandal Herzinfarkt