Niederlande: Verteidigungsministerin mit Haltung

Jouwatch Bildmontage: Verteidigungsministerin der Niederlande Jeanine Hennis tritt zurück
Jouwatch Bildmontage: Verteidigungsministerin der Niederlande Jeanine Hennis tritt zurück

Die Verteidigungsministerin der Niederlande, Jeanine Hennis von der rechtsliberalen Partei VVD, ist am Dienstagabend überraschend zurückgetreten. Hennis zeigte damit, dass sie sich ihrer Verantwortung für den Unfall, bei dem zwei Soldaten in Mali getötet worden waren, bewusst sei. Sie beendete ihre Aufgabe als Verteidigungsministerin mit den Worten: „Ich bin auch nur ein Mensch.“

Von Bianca Hoekstra

Der Unfall hatte sich bereits im Juli 2016 bei Kidal in Mali zugetragen, wo etwa 400 niederländische Soldaten stationiert sind und einen Teil der 12.000 starken UN-Mission Minusma bilden. Zwei Soldaten waren damals bei einer Übung auf dem Schießplatz von einem Minenwerfer getötet worden, ein dritter wurde dabei verletzt. Im Juli diesen Jahres hatte der niederländische Untersuchungsrat für Sicherheit (OVV) einen Abschlußbericht zu dem tödlichen Ereignis veröffentlicht und gravierende Mängel seitens der Politik kritisiert.

„Ich fühle mich nicht nur verantwortlich, ich bin es auch. In manchen Situationen hätten die Alarmglocken in mir anfangen müssen zu läuten. Hier hört es auf“, sagte die bescheidene Politikerin sichtbar emotional bewegt im niederländischen Parlament.

Hennis bereute den tödlichen Unfall und erwähnte, dass eine effektive Verteidigung nicht mehr möglich gewesen sei. Sie meinte, dass „zu spät“ und „falsch“ reagiert wurde. „Ich wünschte, ich hätte es verhindern können. Ich habe in erster Instanz wie ein Kind reagiert, aber ich bin auch nur ein Mensch.“

„Leider habe ich durch meine Aussagen viel zu viel Aufmerksamkeit auf mich gezogen, statt mich auf meine Aufgaben zu konzentrieren“, sagte Hennis der niederländischen Tageszeitung De Telegraaf.

Zunächst hatte sie gesagt, „dass sie nicht zurücktreten wolle, sondern handeln würde, jedoch habe sie die Tragödie tief bewegt.“

„Mein Schmerz ist nichts im Vergleich zu dem der Verwandten und den Opfern,“ erklärte sie leicht mit bebender Stimme.

Gert-Jan Segers von der Christlichen Union (CU) sagte in einer ersten Reaktion, dass er Respekt vor ihrer Entscheidung habe und den Rücktritt für angemessen hält.

Hennis Rücktritt folgte kurz darauf der des Kommandanten der niederländischen Streitkräfte, Tom Middendorp, der ebenfalls seinen Rücktritt bekannt gab und seinen Posten frei gab.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama..

.
Medizinskandal Herzinfarkt