„Wer für alles offen ist, ist nicht ganz dicht“ – Bürger vs. Kanzlerin

Foto: Collage
Häppchenweise schiebt sich Angela Merkel unser Land in den Schlund (Foto: Collage)

Sie hat es getan. Der Migrantendruck, der Europa sprengen, die EU auseinanderreißen wird, ist mittlerweile so groß, dass Kaiserin Angela noch vor ihrer festgelegten Wiederwahl den ohnehin schon Leid geplagten Deutschen noch mehr Flüchtlinge aufs Auge drücken will.

David Berger hat diese Information  leicht kommentiert zusammengefasst:

Die Frau, die nach Ansicht von CSU-Chef Seehofer allein im Stande ist, die freie Welt noch zusammenzuhalten, hat heute ihre Wünsche ganz klar formuliert: Sie will dass noch mehr Flüchtlinge dauerhaft in der EU aufgenommen werden als bislang ohnehin schon geplant.

Dabei geht es nicht um ein paar Flüchtlinge mehr, sondern sie will doppelt so viele Flüchtlinge in Europa ansiedeln als europaweit der Türkei offiziell zugesagt wurden. Dabei gehen Fachleute davon aus, dass Merkel in Geheimgesprächen mit Erdogan diesem vermutlich schon vor längerer Zeit zugesagt hat, dass es bei den offiziellen Aufnahmezahlen nicht bleiben wird.

Eine „Europäische Union mit 500 Millionen Einwohnern“ könne „wohl verkraften“, deutlich mehr Migranten anzusiedeln, so Merkel nach einem Treffen mit UN-Flüchtlingshochkommissar Filippo Grandi und dem Generaldirektor der Internationalen Organisation für Migration (IOM), William Lacy Swing.

Über die Motive Merkels für ihre Gier nach mehr Flüchtlingen erfahren wir nichts. Und auch, was die anderen Staatsmänner in Europa darüber denken und ob sie diese nach deren Befindlichkeit in der Sache gefragt hat, bleibt unklar.

Dafür scheint sie aber gerne auch extrem hohe Summen für ihre Flüchtlingsidee zur Verfügung zu haben: Dem UN-Flüchtlingskommissar stellt sie weitere 50 Millionen Euro in Aussicht.

Es gibt nun drei Möglichkeiten für den erneuten Vorstoß der Unersättlichen:

  1. Sie kann machen und sagen was sie will, sie wird sowieso Kanzlerin bleiben.
  2. Sie will die Bürger mit diesen „homöopathischen Dosen“ schon mal daran gewöhnen, dass wir wohl noch in diesem Jahr mit mehreren hunderttausend neuen Mitbürgern rechnen müssen, die wir dann Zeit ihres Lebens alimentieren müssen.
  3. Ihr sind die deutschen Bürger eh egal, Hauptsache, sie kann sich weiterhin als Weltretterin in der Öffentlichkeit profilieren.

Doch interessant ist ihr Satz, den die „Welt“ als Schlagzeile verwandt hat: Merkel offen für Ansiedlung von mehr Flüchtlingen in der EU.

Ein freudscher Versprecher, oder gezielte Verwirrungspropaganda?

Denn die beiden Begriffe „Ansiedlung“ und „Flüchtlinge“ widersprechen sich. Flüchtlinge siedelt man nicht an, denen hilft man und schickt sie irgendwann, wenn die Lage sich in den Heimatländern wieder beruhigt hat, zurück. Und das bedeutet: Wir wurden von ihr und ihren Medien die ganze Zeit belogen. Es ging NIE um die Rettung verfolgter Menschen, es ging um etwas ganz anderes. Mit diesem Satz hat sich Angela Merkel verraten, hat ihre wahren Absichten selbst entlarvt:

Sie will Europa dem kulturellen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Boden gleichmachen.

Entsprechend wütend sind die Kommentare in den Mainstream-Medien, die wir hier mal zusammengestellt haben:

Mehr „Flüchtlinge“ bedeuten mehr Mord. Mehr „Flüchtlinge“ bedeuten mehr Totschlag. Mehr „Flüchtlinge“ bedeuten mehr Vergewaltigungen. Mehr „Flüchtlinge“ bedeuten mehr Überfälle. Mehr „Flüchtlinge“ bedeuten mehr Irrsinn. Mehr „Flüchtlinge“ bedeuten mehr Kosten. Mehr „Flüchtlinge“ bedeuten mehr Chaos. Mehr „Flüchtlinge“ lassen das Land immer mehr aus dem Ruder laufen. Mehr „Flüchtlinge“ bedeuten immer mehr Zensur und Schnüffelei, weil sich immer mehr Menschen wehren werden.

Thomas Schlawig

Diesem ganzen Irrsinn muß am 24. September ein Ende gesetzt werden. Sagt niemals, ihr hättet nichts gewußt.

mittlerweile ekelt sie mich mit Ihrer egozentrischen,selbstherrschenden Art,nur Ihre Meinung hat zu gelten,nur noch an!!Wählt also Madame Merkel im September wieder,dann aber bitte endlich aufhören rumzujammern und sich über Madame beschweren.Es gibt eine Alternative!
(Marcus Hurrle, Focus)
Hoffentlich zeigt sich Frau Merkel bald solidarisch mit den anderen EU-Staaten und passt sich deren Flüchtlingspolitik an. Sollte wider Erwarten Frau Merkel plötzlich eine 180-Grad-Wende hinlegen und Deutschland nimmt keine Flüchtlinge mehr auf bzw. will bereits in D „Flüchtlinge“ in die Eu verteilen, dann fliegt der ganze Haufen auseinander. Aber so lange D zahlt, durchgewunkene „Flüchtlinge“ aufnimmt und der verblödete deutsche Wähler weiter so wählt, klappt das Prinzip Merkel. (Laura Hassel, Focus)
Das ist eine sehr gute Idee Frau Merkel. Dann sind sie bestimmt auch dafür, das den deutschen Rentnern kostenlos eine Greifhilfe zur Verfügung gestellt wird.Man kann doch den armen alten Menschen wirklich nicht zumuten, sich den ganzen Tag bücken zu müssen, beim Flaschen sammeln. Unsere Steuergelder werden ja für Andere gebraucht. (Erwin Geffroy, Focus)
Und es geht weiter!! Frau Merkel bevor sie eine solche Aussage machen sollten sie dieses mal zuerst die Tragweite ihrer Aussage bedenken das letzte mal ist noch nicht lange her und die Einigkeit in der EU ist ebenfalls bekannt… Ein guter Rat für sie die Menschen in Deutschland und der EU haben die Nase voll. (Silke Schleicher, Focus)
Ich werde meinen Betrieb schließen und keine Steuern mehr bezahlen! Was ich mir mit viel Arbeit und Fleiß auf die Seite gelegt habe reicht mir, jedenfalls werde ich nicht weiterackern um diesen Wahnsinn mitzufinanzieren. Meine Solidarität hat Grenzen – Deutschland hat keine. (Kurt Gruber, Focus)
Deutschland hat 1.000.000 mindestens insgesamt in den letzten Jahren mehre Millionen und alle EU Länder nehmen zusammen 20.000. Die kommen von allen Seiten in Deutschland in einer Woche an. (Michael Daniels, Focus)
20k oder 40k ? Von was redet die Frau da überhaupt. Mindestens soviele kommen alle 3 Wochen nach Europa ! Die restlichen paar Hunderttausend werden einfach nicht gesehen oder erwähnt. Alles bleibt nur unglaublich. (Michael H., Welt)

Die Frau muss weg. Komplett irre. (David.Z, Welt)

Merkel hat keine Kinder, genießt Personenschutz, ein dauerhaft hohes Einkommen und kann aus Deutschland flüchten, wenn die Folgen ihrer autokratischen Politik selbst ihr zu heiß werden – damit unterscheidet sie sich vom Normalbürger und kann deshalb so verantwortungslos populistisch agieren. (Rene M., Welt)

Ich musste mich erst einmal setzen! Hört dieser Albtraum denn nie auf?! Für uns ist die BTW schon gelaufen. Es geht nicht anders! (Daniela R., Welt)
Die kommende Wahl wird zur Schicksalswahl für unser Land ,das sollte jeder Wähler bedenken. (Viking, Welt)
Das kann Sie eigentlich nur sagen weil Sie das Wahlergebnis bereits kennt – egal wo die Bürger ihr Kreuz machen. (Fred H., Welt)
Nichts ist schlimmer für ein Land, als dass seine Politiker jeglichen Bezug zur Realität verloren haben…. (Wanda Gerschwitz, Welt)
Was heißt hier „wir“ Frau Merkel ?! (Paul S., Welt)
Die Regierung hat rein gar keine Legitimation für groß angelegte Menschenexperimente (Angelo M., Welt)
Und ich hatte wirklich wirklich keine Lust, noch einmal in meinem Alter eine neue Sprache zu lernen. Aber Ungarisch wird dann doch bald interessant! (Test U., Welt)
Was mich nur wundert: Derzeit findet in Irak und Syrien ein Völkermord an Christen statt. Das interessiert weder Politik noch Presse. Stattdessen laden wir die Leute zu uns ein, die in ihrer Heimat die Christen verfolgen. Warum? 40.000 Christen pro Jahr zu integrieren, wäre ein Kinderspiel, stattdessen kommen Leute, die sich überhaupt nicht integrieren wollen und die sich, wenn es nach vielen Vertretern aus Politik, Kultur und Medien geht, auch gar nicht integrieren sollen. Das ganze Szenario sieht so aus als wolle die Politik Europa und die hier angestammten Völker wegdiffundieren. Fragt sich nur wieso (Schmalzlerfranzl, Welt)
Wer für alles offen ist, ist nicht ganz dicht. (Isabell H., Welt)
Die Frau hat den Schuß doch nicht gehört. Wer schreibt die denn mal Dienstuntauglich wegen geistiger Umnachtung? Sie verstößt permanent und ständig gegen Ihren Schwur ,das deutsche Volk zu schützen. Warum wählt die Frau noch jemand. Als sich abzeichnete das Trump gewählt würde ,fragte man in der ARD- sind die Amerikaner bekloppt? Nun ,was sind denn die Deutschen? (Andrar, rp-online)
Jeder sollte wissen, wen er im September wählt. Schon aus Protest werde ich bei den Altparteien kein Kreuz mehr machen. (Lydia S., rp-online)
Der Trick mit der Salamitaktik wirkt jedesmal. Auch wenn die Leute hundertmal reingelegt werden und sich auf der Verliererseite finden, glauben sie an die Aufrichtigkeit Merkels. Falls sie jemals abgewählt wird, steht ihr eine lukrative Karriere als Hütchenspielerin offen. (Karl D., Jouwatch)
Moslem Merkel und Genossen müssen weg!
Ansonsten gibt es hier den Super-GAU für den Volksdeppen!! (Wolfgang Graf, Jouwatch)
Ich kann und werde es beim besten Willen nicht verstehen: Diese Frau ist so „offen“ und „ehrlich“ bereits vor der Wahl – oder zu selbstsicher?! – dass sie ohne Konsequenzen des Wählers an der Wahlurne fürchtend solche Thesen vertritt. Der Wähler wird ihre Politik am 24.09. bestätigen, im wahrsten Sinne des Wortes.
Da fällt mir der boshafte Spruch von Goebbels kurz vor Kriegsende ein, als die Rote Armee schon in Berlin stand, der sinngemäß lautet: Das deutsche Volk hat uns ja beauftragt, es hat sein Schicksal so gewollt – jetzt wird ihm halt das Häls’chen durchgeschnitten.
Später kann keiner sagen, wir hätten es nicht gewusst….. dann wars wieder keiner gewesen – nur die Merkel hatte alleine Schuld. Die Anderen (Medien, Asylindustrie, ihre Wähler usw.) haben ja wahrscheinlich nur Befehle befolgt. Oder so. (Coin, Jouwatch)
Was würden wir machen wenn wir unsere Gute Mutter Terroresa nicht hätten (Klabautermann, Jouwatch)
Doch nichts Neues. Merkel lehnt ja die Einführung einer Obergrenze strikt ab. Und Sie will dem restlichen Europa ohne Rücksicht ihre Flüchtlingspolitik aufdrücken. Die Probleme und Kosten die der ungebremste Massenansturm von Flüchtlingen verursacht werden vollkommen außer Acht gelassen. Hauptsache man kann den Steuerzahlern auch noch den letzten Cent aus der Tasche ziehen. (Spreeathener, Jouwatch)