Frankreich: Demilitarisierter Raketenwerfer neben Koranschule gefunden!

fotolia/benekamp
Überall auf der Welt hat die Polizei alle Hände voll zu tun (Foto: fotolia/benekamp)

Was sucht ein Ausbildungsraketenwerfer in einem leerstehenden Gebäude neben einer Koranschule?

Von Ingmar Blessing

In Caluire-et-Cuire, einem Vorort von Lyon wurde gestern in einem Lagerhaus ein Raketenwerfer gefunden, wie France 3 berichtet. Die Waffe war laut Bombenkommando demilitarisiert, also ungefährlich, wie es üblich ist bei Ausstellungsstücken und bei Waffen, die zu Ausbildungszwecken verwendet werden. In direkter Nähe zum Lagerhaus gab es bis vor kurzem eine Koranschule, deren ehemaliger Leiter deswegen verhaftet wurde.

Wie berichtet wird, wurde die Waffe nur zufällig von zwei städtischen Mitarbeitern in einem als Lagerort verwendeten Gebäude gefunden.

Das früher in dem Gebäude  untergebrachte Unternehmen war spezialisiert auf die Verpackung von militärischem Gerät. Auch wenn nicht auszuschließen ist, dass die Waffe bei der Abwicklung des Unternehmens dort „vergessen“ wurde, so ist es ein seltsamer Zufall, dass direkt daneben bis vor kurzem eine Koranschule existierte. Entsprechend gab es auch eine große Polizeiaktion in der Sache und der ehemalige Schulleiter wurde in Haft genommen.

Die Koranschule gehörte zur Nouvel Horizon Gesellschaft, die arabische Nächte für Erwachsene organisiert sowie Arabischkurse und religiösen Unterricht für Kinder anbietet. Im Mai stellte sie die Operationen an dem Standort ein.

Ob eine Verbindung zwischen Koranschule und Raketenwerfer besteht soll nun eine Ermittlung klären. Aktuell aber wurde die auf Terrorismus spezialisierte Staatsanwaltschaft noch nicht zum Fall hinzugezogen.