Islamterroristen wollen unsere Kinder entführen!

(Symbolfoto: Durch Sergey Novikov/Shutterstock
Sind diese Kinder wirlich schon reif für die Ehe? In Australien anscheinend ja (Symbolfoto. Shutterstock)

Der IS hat seine Anhänger in Europa dazu aufgefordert, Kinder zu entführen.

Auf dem Video mit dem Titel „Ist es einem Moslem erlaubt, die Kinder der Ungläubigen zu entführen?“ ist ein Kinderchor zu sehen.

„Wenn ein Moslem das Kind oder die Kinder eines NichtMoslems kidnappt oder auf andere Weise unterwirft, gehört ihm dessen Leben und Besitz“, so die Aufforderung an alle Korangläubigen.

„Wohnt in den Ländern der Kuffar (Ungläubigen) um ihnen den Besitz und Reichtum zu stehlen und unseren Kampf zu finanzieren. Denkt daran, der Krieg des Islamischen Staates ist abhängig von Vermögen. Deshalb verstärkt eure Bemühungen und vertraut auf Allah. Nehmt den Ungläubigen ihr Vermögen, schwächt sie, bedroht ihre Wirtschaft, stärkt und ermutigt die (moslemischen) Gläubigen und bereitet sie auf größere Taten als den Diebstahl vor“ weisen die wahren Korangläubigen ihre Brüder und Schwestern im Westen an.

Der IS hat die Entführung von Kindern bereits ausgiebig genutzt. Im Irak kidnappten die Kämpfer z.B. hunderte jesidische Kinder, versklavten sie oder bildeten sie als Selbstmordbomber aus.

Der neue Aufruf schließt sich diversen anderen an, in dem letzten stachelte der IS seine westlichen Anhänger zu Anschlägen auf das Wimbledon Tennis Turnier auf.

Die Attacke vom islamgläubigen Salman Abedi auf das Manchester-Konzert im Mai sollte hierbei als Vorbild dienen.

In dem Aufruf wird eine Karte der Wimbledon Anlage zusammen mit den Worten “#Just_terror” und “Copycat_Manchester”gezeigt.

In einer der verschlüsselten IS-Nachrichten ist zu sehen, wie die Manchester-Arena virtuell in die Luft fliegt, versehen mit dem Hinweis „Tipp“. (MS)