Wenn die „Bild“ in Teufels Küche kommt

Der Teufel hatte Besuch von einem Engel – Mutter Angela war beim Vater des Bösen! Und dieser Satan ließ die längst zur Jeanne d’Arc des Mainstream Vergottete doch tatsächlich nur durch eine schäbige Hintertür in den über Nacht so angeschmuddelten Weißen Palast; strahlte er nicht gestern noch so schön wie einst Onkel Toms Hütte in der Erinnerung von Legionen Leseratten?? Aber als Luzifer dann auch noch der Heiligen HoneckerIn leises Flehen um Berührung überhörte, war für die lechzenden Gralshüter des Guten der Höllenofen endgültig aus. No Handshake? Das ist ja schlimmer als gegen den Kölner Dom pinkeln. Oder die Kaaba in Mekka. Und die Auguren griffen ergriffen zum Griffel. Julian Reichelt gleich vierhändig – erst BILD, dann BamS.

Von Peter Bartels

„Trump fürchtet sich vor starken Frauen“, posaunte der Bengel (37)mit dem Marty Feldman-Guck, wie es die Posaunen von Jericho nicht lauter gekonnt hätten. Und: „Zum ersten Mal seit Ende des Zweiten Weltkriegs mögen Millionen Amerikaner eine deutsche Regierungschefin deutlich lieber als den eigenen Präsidenten.“

Beides weiß der Julian natürlich nur postfaktisch, also gefühlt wahrhaftig. Und käme die Behauptung von der Gegenseite, würde das Julchen sofort mit dem PONS-Prügel los knüppeln: Fake News (Falsch-Meldung)! Vielleicht sogar mit dem SPD-Maas-Männlein-Komperativ: Hate Speech (Hassrede)!! Da Merkels Gralshüter der wahren Multikulti-Liebe aber inzwischen für das Wahre Amerika sprechen (l’etat c’est moi!), braucht Julchen nur zugreifen und ist umzingelt, vom Guten Amerika, das ER meint:

Ein New York Times – Kolumnist namens  Roger Cohen(?):“ Es ist absolut empörend, wie Trump Merkel behandelt. Trump mag keine starken Frauen.“

Ein Later-Night Talker, namens Bill Maher(?):“ Es ist offensichtlich, dass er sie hasst…und er ist ja so wahnsinnig gut darin, dass zu verbergen…“

Ein CNN Kommentartor (und US-General) namens Mark Hertling (?):“Ich entschuldige mich bei all meinen deutschen Freunden, für die unhöfliche Behandlung von Kanzlerin Merkel.“

Nein, das ist natürlich nicht das Amerika, das den TEUFEL TRUMP gewählt hat. Das ist das Amerika, das Obama gewählt hat. Das Clinton auf Biegen und Brechen ins Weisse Haus labern und lügen wollte. Immer wieder gelockt und  geleimt von Hunderttausenden White House-Bürokraten und Weltuntergangsapologeten, die um die fetten Pfründe fürchten, die sie seit Jahren mit Klima- und Ozonlochlügen dem „Dirty old Whiteman“ aus der Tasche ziehen.Was sich lohnt – schließlich sind 75 Prozent der Amis tatsächlich noch weiss.

Und da Julchen, der seinen Dark Vader Kaischi mal anhimmelte, wie toll es sei, bei BILD ein Linker sein zu dürfen, gerade mal dabei war, sah er bei seiner neuen Embedded-Reise auf Merkels Unternehmen Trumparossa gleich die Möglichkeit zu einem Rundumblick. Er hob die Marty Feldman-Äugis und siehe und er sah ein Merkel-Team, das „eher düster fasziniert von Trumps Auftreten war“, freilich „so gebannt wie man einen Tarantino-Film ansieht“.

Ja,ja, dass ist dieser lärmende Hollywood-Schwule, der die Menschheit seit Jahr und Tag mit so Hammer-auf-den Kopf-Movies wie „Inglourious Basterds“ und „Django Unchained“ besser machen will und doch irgendwie immer bei eine Art KZ-Mengele landet.

Aber das Julchen sah im fernen Amerika  auch „Trumps puppenhaft schöne Tochter Ivanka, die (unerhörterweise!!) ohne Amt neben Merkel am Tisch sitzt und (auch noch!!)den Präsidenten (Papa!) preist…“ Dass ausgerechnet Julian Reichelts „halbes Amerika“ diese nicht nur zauberhafte, sondern offenbar auch noch hochintelligente, eventuell sogar leicht linkelnde Göre seit Wochen anhimmelt, ist dem BILD-Banausen natürlich entgangen … Dass man gar eine Art „Donald-Diplomatie“ aus seiner Girlie-Geste hätte lesen können?! Nicht doch! Das BILD-Julchen sieht lieber … „im Hintergrund (den) finster blickende Berater Stephen Bannon, der mit Trump ein neues Amerika erschaffen will…

Dass eben dieser Bannon mit BREITBART die erfolgreichste Internetzeitung der Erde gemacht … mit Abermillionen Lesern, von denen BILD mit seinen krümeligen 1,5 Mio Restekäufern nicht mal träumen kann, geht dem Embedded-Polit-Philosophen Reichelt natürlich am Arsch vorbei; Auflage? Man kann nicht alles machen, Frau Friede…“It’s complicated“, wie Julchen gleich zu Anfang seiner „Wandzeitung“ in BamS sagte.

Im übrigen  kennt er sich aber bei „finster“ aus. Schließlich hat der Kampf-Tee-Trinker in Syrien schon das Reich der Finsternis Syrien knapp überlebt. Und da waren gleich zwei Teufel gegen ihn und den Rest der richtigen Menschheit: Putin und Baschar al-Assad.

Darum warnt er jetzt sicherheitshalber auch gleich vor dem Trumps Witz Richtung Merkel: „Man habe immerhin gemeinsam, von der Obama – Regierung abgehört worden zu sein“.  Merkels Mannschaft sei amüsiert gewesen, barmt Julchen … Und wird fast so weise wie Nathan: „Aber die Frage ist, wann aus Unaufgeregtheit Unachtsamkeit wird…dafür, dass sich unsere Welt zum schlechteren verändert. Ein Witz einerseits, ja. Aber andererseits nutze Trump die öffentliche Bühne mit der Kanzlerin, um seine Anschuldigungen zu wiederholen, die nach allem was man weiß, unwahr oder gelogen ist.“

NACH ALLEM, WAS MAN WEISS … Das ist die EWIGE HINTERTÜR von Moslem-Merkels Mainstream – von ZDF-Kleber bis ARD-Miosga, vom SPIEGEL bis zur ALPEN PRAVDA. Und eben Julian Reichelt, der würdige Nachfolger von BILD-Totengräber Kaischi Diekmann: „Auch vieles anderes, was Trump neben Merkel stehend sagte, war irgendetwas zwischen falsch, unwahr und gelogen… Trump hat Fakten den Krieg erklärt, und das ist SPÜRBAR, wenn man sein Weißes Haus betritt …

SPÜRBAR … auch hier legt der Gutste den Hasen selbst in den Pfeffer: Er recherchiert nicht, er „spürt“ lieber. Bis in die US-Verfassung: „Natürlich hat jeder US Präsident das Recht (und den Wählerauftrag), dass Land nach seinen Vorstellungen zu prägen und zu gestalten…Jeder US Präsident hat (wirklich, Julchen?)das Recht, seine Tochter zu lieben und für brillant zu halten… Und dann (Herr, laß Abend werden) menetekelt er dumpf: „Um Amerika, so scheint es, ist es Dunkler geworden.“

Gottseidank SCHEINT ES nur so … Auch Julian Reichelt weiß es nicht so genau … Wenn es nach den Dirty Old White Man geht, ist es nämlich heller geworden. It’s really complicated, Julchen …

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT