Trump dreht den Abtreibern den Geldhahn zu!

Foto: Gage Skidmore/ Flickr/ https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/

In den USA bangen die Abtreibungsbefürworter um ihre staatliche Unterstützung. Die Trump-Regierung soll die Organisation Planned Parenthood darüber informiert haben, dass sie sich von ihrer Abtreibungspraxis trennen müsse, um weiterhin Fördergelder zu erhalten.

“Wie ich immer wieder in meiner Wahlkampagne gesagt habe, bin ich für das ungeborene Leben. Ich fühle mich zutiefst dazu verpflichtet, in die Gesundheit von Frauen zu investieren und Antiabtreibungsorganisationen finanziell mehr zu unterstützen. Umfragen zeigen, dass die Mehrheit der amerikanischen Öffentlichkeit es ablehnt, Abtreibungen staatlich zu finanzieren“, erklärte Präsident Trump der New York Times.

Planned Parenthood ist eine Organisation, die in über 650 Kliniken medizinische Dienste, vor allem in den Bereichen Gynäkologie und Familienplanung anbietet. Hierzu gehören Schwangerschaftstests und Schwangerschaftsbegleitmaßnahmen, bestimmte Krebsvorsorgeuntersuchungen, Tests auf sexuell übertragbare Erkrankungen und deren Behandlung, Verhütungsmittel sowie Schwangerschaftsabbrüche.

In den Kliniken der Organisation werden jährlich mehr als 300 000 Schwangerschaftsabbrüche durchgeführt. Planned Parenthood wurden bisher mit mehr als einer halben Milliarde Dollar Steuergeldern pro Jahr unterstützt.

In einer Umfrage gaben 61 Prozent aller Amerikaner an, dass sie es ablehnen mit ihren Steuergeldern Abtreibungen zu finanzieren. Selbst 40 Prozent derer, die dafür sind, dass Frauen sich frei entscheiden und auch 41 Prozent der Demokraten lehnen die staatliche Förderung laut der Umfrage ab.

http://www.breitbart.com/big-government/2017/03/06/president-donald-trump-planned-parenthood-get-rid-abortions-keep-federal-funding/

Foto: Gage Skidmore/ Flickr/ https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/