Religionsfreiheit – Rollen in Deutschland bald verfassungskonform die Köpfe?

Diese Meldung ist ein Sieg für alle, denen die Religion wichtiger ist, als ein Leben in Freiheit. Die dts-Nachrichtenagentur vermeldet:

Das Bundesjustizministerium zweifelt am geplanten pauschalen Schleierverbot für Beamtinnen, Soldatinnen und Richterinnen. Es bestehe ein „verfassungsrechtliches Risiko“ für den mittlerweile vom Kabinett beschlossenen Entwurf, heißt es im internen Schreiben des Ministeriums an Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU), aus dem der „Tagesspiegel“ zitiert. Das Verbot sei für „Frauen, die aus verpflichtend empfundenen religiösen Gründen eine Burka oder einen Nikab tragen, ein Eingriff in ihr Grundrecht auf Glaubensfreiheit“.

Darauf könnten sich auch Beamtinnen berufen. „Verfassungsrechtlich nicht risikobehaftet wäre ein Verbot, das auf eine konkrete Gefahr für den Dienstbetrieb abstellt.“

Damit unterwirft sich die Politik mal wieder der Scharia und während man in den Nachbarländern bereits die Notbremse gezogen hat, wird Deutschland von den Islamisten in einen Gottesstaat verwandelt, in dem voll verschleierte Politikerinnen, Polizistinnen, Richterinnen und Soldatinnen die Geschicke des Landes leiten.

Es ist darüber hinaus ein Verrat an alle Frauen, zum Beispiel im Iran, die im Kampf gegen diese menschenverachtende Folter ihr Leben riskieren und oftmals auch verlieren.

Irgendwann dürfen sich dann auch die Kopfabschneider und Selbstmordattentäter auf das Grundrecht auf Glaubensfreiheit berufen, denn welch Ungläubiger würde ihnen das abstreiten können, dass sie diese Taten nicht im Namen Allahs „vollbringen“.

Foto: Vollverschleierte Frauen (über dts Nachrichtenagentur)