Peter Bartels: Geschichten aus einem anderen Land …Deutschland (1)

Vor 11 Jahren schrieb die TAZ über Moslem-Merkel: „Honeckers Rache“… Vor 6 Jahren schrieb die WELT :„Irrtum oder Honeckers Rache?“ Vor 1 Jahr schrieb Psychoanalytiker Hans- Joachim Maaz in der  HUFFINGTON POST über eben jene „Kanzlerin“: „Angela Merkel handelt vollkommen  irrational“.

Lesen Sie hier den 1.Teil auf Jouwatch: Geschichten aus einem anderen Land…

Von Peter Bartels

Und dabei glaubte ich eitler Journalistenheini, „Honeckers Rache“ sei auf meinem Mist gewachsen. Jedenfalls immer dann, wenn ich unser aller Moslem-Merkel wieder mal den „Kampforden für Verdienste um Volk und Vaterland“ auf Facebook umgehängt hatte. So kann man sich irren…

Am 15.10.2005 schrieb Klaus Bittermann in der TAZ:“ Nun hat sie es doch geschafft, die TRAUERWEIDE der deutschen Politik. Sie hat es geschafft mit der nur Zonis eigenen Zähigkeit, die in 40 Jahren DDR gestählt wurde, als die Mangelwirtschaft eine Hamstermentalität hervorrief, die sich bei Angela Merkel in den gleichnamigen Backen auch physiologisch niedergeschlagen hat“. Und:“Wer sie … sieht, den befällt schlagartig eine tiefe Depression. Schließlich wird die traurige Gestalt mit dem leicht verkniffenen Zonenblick in den nächsten vier Jahren das politische Klima bestimmen … In ihr hat sich Honeckers Rache nicht nur ökonomisch vollendet …“

Die TAZ weiter:“In Angela Merkel erhebt die DDR … ihr häßliches Haupt…Mit (ihr) ist nicht nur die Zone wieder auferstanden, sondern auch die Banalität des Blöden zurückgekehrt… Angelas Merkel hat keine Ausstrahlung, höchstens Stallgeruch … sie mit Glanz in Verbindung zu bringen gleicht dem Versuch, Spreewälder Gurken auf einer Modenschau von Gucci verkaufen zu wollen.“

Und: “Sie hat nicht (mal) das Format eines George W.Bush, den alle hassen dürfen … Merkel taugt weder zum Schuft noch zum Schurken. Sie ist nur öde…unoriginell … Humor ist bei ihr das, wenn man trotzdem lacht, am besten im Keller.“

Köstlich weiter:“Scheinwerferlicht (?) … lieber würde sie zuhause auf der Couch sitzen, wo sie als Kartoffel eine gute Figur abgeben würde…“ Ihre Philosophie: Bodenständigkeit…bodenständige Küche, was immer dass sein mag, bodenständige Schuhe, was immer das sein mag. In dieser Welt der Bodenständigkeit herrscht das Grauen des schlechten Geschmacks, des protestantischen Graubrots…“

Schließlich orakelte Klaus Bittermann (vor elf Jahren!!) in der TAZ:“Diese Frau wird nicht einmal durch eine Überschwemmung oder ein Erdbeben …mehr wegzukriegen sein… Von Honecker lernen heißt eben immer noch siegen lernen.“

Da hat der weise TAZ-Seni die Zukunft nur halbrichtig vorausgesehen: Das Fukushimaerdbeben und die Tsunamiüberschwemmung fegte Merkel nicht nur nicht weg, Honeckers Musterschülerin und Physikerin funktionierte die Naturkatastrophe dialektisch UND materialistisch sogar zum Ausstieg aus der sichersten, saubersten und billigsten Energie der Erde um – der Kernenergie! Obwohl nicht ein einziger Mensch in Japan an, durch, wegen „Kernstrahlung“ gestorben war. Aber fast 30.000 in Sturmflut und Orkan ersoffen und erschlagen wurden. Der Ausstieg wurde ihr Aufstieg.

Nächste Folge auf Jouwatch:

Merkel/Honeckers Rache 2.Teil

Foto: Collage