Das ZDF, die Proteste und die Polizeigewalt

Seit Wochen nun schon toben marodierende Migrantenbanden durch Paris, fackeln Autos ab, greifen Polizisten an und bedrohen Passanten, sind völlig außer Kontrolle. Der Auslöser war ein angeblicher Übergriff seitens der Polizei.

Wir erleben hier ein Szenario, einen Flächenbrand, der bald ganz Europa erfassen wird, mittlerweile werden sogar Polizisten in Brand gesetzt.

Und wie berichtet das ZDF darüber? Die „Heute“-Nachrichtensendung vermeldet: „Weiter Proteste gegen Polizeigewalt“.

So dreht man Geschichten: Gewalt ist böse, Proteste sind gut. Um es mit Trumps Worten zu sagen: Das ist verlogen, das sind Fake News, das hat mit Journalismus nichts mehr zu tun.

Und in Deutschland müssen das auch noch die Bürger bezahlen, die diesen Fake News schon lange nicht mehr glauben.

Pervers!

Foto: Screenshot/ZDF

 

 

2 KOMMENTARE

  1. Alle TV-Sener, alle Radio-Sender, alle Printmedien sind mittlerweile von linksextrem(st)en Politikern durchsetzt und steuern so die Massen.
    Qualitätsjournalismus ??? WO ??? „Anständige“ Journalisten mit Rückgrat gibt es in diesem „Möchtegernstaat“ schon seit Ewigkeiten nicht mehr !

    Nur wenn die Masse aufwacht (was sehr zu bezweifeln ist), kann sich etwas ändern. Aber dafür müsste man schon die Medienzentralen in einer Art Putsch übernehmen und besetzen und endlich das Volk mit der WAHRHEIT konfrontieren: WIR WERDEN SCHON SEIT ca. 70 JAHREN NUR NOCH VERARSCHT !!! WEHRT EUCH ENDLICH !!!

    • machen doch schon viele. Leider noch nicht genug. Den Menschen in diesem System sind durch jahrelange Gehirnwäsche die Fähigkeiten aberzogen worden, Mittel und Wege zu finden, denn überhaupt zu verstehen was ihnen widerfährt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT