Klage: Buzzfeed, CNN streuten Fake News über Russenhacker

Kevin Spacey und Robin Wright als mörderisches Präsidentenpaar in

Unbewiesene Meldungen über angebliche russische Hackerhilfe für Donald Trump haben bis in die deutsche Bundesregierung Wellen geschlagen. Unbestätigte Gerüchte über abartige Sexpraktiken, denen der neue US-Präsident in einem Moskauer Hotel nachgegangen sein soll, werden von vielen seiner Gegner dankbar nachgeplappert, als wären es Fakten.

Von Collin McMahon

Dabei gehen diese angeblichen „Enthüllungen“ nur auf einen kruden, schlecht geschriebenen Bericht eines Privatdetektivs zurück, der für die Clintonkampagne gearbeitet haben soll, und für den es keine weitere Bestätigung gibt.

Die Firma XBT Holdings auf Zypern des russischen Unternehmers Aleksej Gubarev hat nun den ehemaligen MI6 Agenten Christopher Steele, seine Firma Orbis Business Intelligence in London sowie das linke US-Nachrichtenportal BuzzFeed und den zuständigen Chefredakteur Ben Smith wegen Verleumdung verklagt, berichtet McClatchyDC. Der Nachrichtensender CNN hatte die unbestätigten Gerüchte ebenfalls gemeldet, wird aber in den Klagen in London und Florida noch nicht genannt.

„Das Dossier enthält falsche, verleumderische und unbestätigte Aussagen über XBT, Webzilla und Herrn Gubarev. Wir verlangen Schadensersatz für den dadurch entstandenen Schaden,“ sagte die Firma. Gubarev sei „keine Person des öffentlichen Lebens, sei verheiratet, habe drei kleine Kinder, und sieht seine persönliche und berufliche Reputation nun zerstört.“ Nach Eingang der Klage hat sich BuzzFeed bei Gubarev entschuldigt.

Ex-Geheimagent Christopher Steele, der angeblich von Trumpgegnern beauftragt wurde, negatives Material über Donald Trump zu sammeln oder zu fabrizieren, ist inzwischen untergetaucht. Bill und Hillary Clinton wurde schon mehrfach nachgesagt, Privatdetektive gegen ihre politischen Gegner einzusetzen. Das heimtückische Präsidentenehepaar Frank und Claire Underwood in der Netflixserie „House of Cards“ von Kevin Spacey basiert unter anderem auf diesen hartnäckigen Clintongerüchten.

Donald Trump hat die Gerüchte über Hackerangriffe und sein Sexleben als „Müll“ abgetan. Er nannte BuzzFeed eine „Müllhalde, die bald pleite gehen wird. Sie werden schon sehen, was sie davon haben.“

Foto: Kevin Spacey und Robin Wright als mörderisches Präsidentenpaar in „House of Cards“ Publicityfoto: Netflix