Das australische Modell – auch für Europa möglich?

Die Europäische Union könnte mit Leichtigkeit das australische Modell der Einwanderungspolitik übernehmen, um die Migranten von der Überfahrt auf den Kontinent abzuhalten, meint der Mann, der sie erfand, allerdings weigern sich die Brüssler Betonköpfe, diese umzusetzen. Von Rebecca Flood für www.Express.co.uk, übersetzt von Inselpresse

Jim Molan, der Miterfinder der Asylpolitik der australischen nationalliberalen Koalitionsregierung sagte, die EU sollte drei grundlegende Prinzipien übernehmen; das Umdrehen der Boote im Mittelmeer, die Asylantragsbearbeitung außerhalb der Grenzen und die Umsiedelung an Orte außerhalb Europas.

Der ehemalige Armeechef, der von 2004-2005 die multinationalen Kräfte im Irak führte, behauptet, dass es lediglich die politische Ideologie ist, die eine härtere Gangart verhindern würde, nicht aber die Logistik.

Er verglich Australiens Küstenlinie mit 60.000 Kilometern mit der von Europa, wo es knapp 70.000 Kilometer sind.

Dazu kommt, dass die australische Marine und Küstenwache nur ein Bruchteil so groß ist, wie ihre europäischen Gegenparts.

Herr Molan sagte, es geht „nicht um Geografie; es geht nur um den Problemlösungswillen der Regierung.“ Er fügte an:

„Die Europäer denken, es sei einfach in Australien, die Grenzen zu kontrollieren, aber das ist nur eine Ausrede, um selbst nichts machen zu müssen.“

Der 66 jährige glaubt, der wichtigste Teil seiner Asylpolitik, die ihn zum Sonderbeauftragten für die Operation für sichere Grenzen machte, besteht im Zurückschicken der Boote.

Australien benutzt zwei Inseln, auf denen Migranten prozessiert werden, Nauru und Manus, auch wenn die letztere demnächst geschlossen wird, nachdem das oberste Gericht entschied, dass sie verfassungswidrig sei, da es Vorwürfe gab wegen brutaler Bedingungen in den Lagern.

Im Vorlauf des Brexit Referendums bewarb die Raus-Kampagne ein Punktesystem für Einwanderer, wie es Australien hat, wobei dieses später von der Regierung abgelehnt wurde.

Herr Molan fügte an, dass die Einwanderungskontrollen – einer der Schlüsselfaktoren für den Brexit – der Schlüssel dazu waren, Terroranschläge, wie sie in Nizza, Paris, Brüssel und Berlin in den letzten Monaten geschahen zu verringern. Er sagte:

„Die Verbindung zwischen Terrorisms und Migration existiert. Daher sollten Grenzkontrollen zu einem Aspekt der Terrorabwehr werden…

Foto: Inselpresse

http://1nselpresse.blogspot.de/2017/01/der-erfinder-der-australischen.html